Reiterferien Marokko

Reiterreise, Reiterurlaub, Reiturlaub, Reiterferien, Wanderritt, Wanderreiten, Ausritt, Ausreiten, Trailritt, Tagesritt, Strandritt, Wüstenritt, Araber-Berber, Marokko, Tunesien, Nordafrika, Hoher Atlas

Reiterurlaub in Nordafrika - Marokko auf Araber-Berber Pferden, Wanderritt im Hohen Atlas, an der Mogador-Küste, zu den Kasbahs.. oder einen Tagesritt oder kleinen Ausritt.

Im Norden Afrikas gelegen, nur durch die Straße von Gibraltar von Europa getrennt, liegt Marokko (in der Landessprache noch Maghrebinisches Königreich المملكة المغربية‎ ). Es ist das westliche der drei Maghrebländer und grenzt im Norden an das Mittelmeer, im Westen an den Atlantischen Ozean und im Osten an Algerien. Die Südgrenze ist nach wie vor umstritten.

 

 

Zwar ist Marokko von der Fläche her kein großes Land (ca. 450.000 km²), doch bietet es sehr vielfältige Landschaftsformen von der Küstenregion über die Meseta, den Hohen und Mittleren Atlas, zum Randbereich der Sahara. Ebenso ist das Klima gegliedert vom mediterranen Nordwesten (trockenheiße Sommer um 23° bis 26°) zum saharisch-kontinentalen Südosten und Süden.


Marokko hat geschätzte 30 Mio. Einwohner. Rund 20% der Marokkaner sind arabisch-stämmig, ca. 80% sind Berber und arabisierte Berber und heute größtenteils sesshaft. Nordmarokko mit der alten Metropole Fes ist eher arabisch, Südmarokko und dessen Metropole Marrakesch eher berberisch. Amtssprache ist landesweit arabisch, hinzu kommen zahlreiche regionale Sprachen und Dialekte. Handels- und Bildungssprache ist französisch. Staatsreligion ist der Islam (ca. 99% der Bevölkerung); ca. 69.000 Einwohner sind Christen. Zudem ist Marokko derzeit noch ein Entwicklungsland: fast 1/3 der Bevölkerung lebt unterhalb der Armutsgrenze.

 
Die Volkswirtschaft stützt sich auf Landwirtschaft (hier sind mehr als 40% der Bevölkerung beschäftigt) und verstärkt auch den Bergbau, besonders die Phosphatgewinnung. Für das Jahr 2010 ist eine Freihandelszone mit der EU geplant. Die Viehzucht wird teilweise nomadisch betrieben (Schafe, Ziegen, Rinder, Esel, Dromedare, Pferde, Geflügel). Auf einer Fläche von ca. 250.000 ha wird Hanf angebaut, um Haschisch zu erzeugen. Vom Export leben ca. 200.000 Bauern mit ihren Familien, d.h. ca. 1 Mio. Marokkaner

(Quelle: wikipedia 2008).

Die Verkehrswege sind vor allem im Nordwesten gut ausgebaut, während südlich und östlich des Atlasgebirges Sandpisten vorherrschen. Das Straßennetz umfasst ca. 62.000 km, die Hälfte davon asphaltiert. Das Kfz-Kennzeichen ist MA, die Telefonvorwahl +212, die Währung 1 Dirham (DH) = 100 Centimes.

Als Urlaubsland ist Marokko ebenso für Pauschalreisende als ganz besonders für Individualreisende ein lohnendes Ziel, speziell aufgrund der vielfältigen Naturschönheiten des Landes und der kulturellen Sehenswürdigkeiten. Als Schwelle von Orient und Okzident ist es sehr reizvoll, doch birgt diese Situation kulturelles Konfliktpotenzial und zeigt sich in zahlreichen Gegensätzen: das moderne Casablanca und das so ganz andere Marrakesch, die saftigen Weiden im Norden und die Wasserarmut im Süden, islamische Baukunst und Berber-Burgen. So mag der Urlauber entweder die großartige Gastfreundschaft genießen, oder sich über aufdringliche Händler und Stadtführer aufregen.

Nicht nur die zweibeinigen Bewohner des Landes nennen wir Berber – als Reiterfreunde faszinieren uns besonders die vierbeinigen Berber. Und diese erleben Sie bei Ihrem Reiterurlaub.